Seit mehr als 30 Jahren!

Unser Team der heutigen Firma SunStone hat Anfang der 80-iger Jahre die Marmorheizung in Deutschland eingeführt, und sich seither ständig mit der Weiterentwicklung auseinander gesetzt. Die Verbesserung der Technik wurde vorangetrieben bis zum aktuellen patentierten System.

Durch diese langjährige Erfahrung und Entwicklung können wir Ihnen heute eine zeitgemäße, preiswerte und kostensparende Möglichkeit des Heizens bieten.

Die Marmorheizung hat im Vergleich zu jedem anderen Heizsystem die niedrigsten Investitions- und Betriebskosten. Sie überzeugt als elegante, wirtschaftliche, gesunde und behagliche Heizquelle.

Die von uns heute verwendete und eingesetzte Technologie ist das Ergebnis eines mittlerweile 30 Jahre laufenden Entwicklungsprozesses.

Seit 1982 haben wir die Technik der Marmorheizung stetig weiterentwickelt und ihren Wirkungsgrad kontinuierlich erhöht.

Wenn Sie auch höhere Ansprüche an Ihre Heizung haben, dann haben Sie hier die empfehlenswerteste Heizung gefunden.

Sie erhalten von uns wohlige Wärme und behagliches Raumklima – Wellness für zuhause!

Über uns und was wir machen

Entwicklung & Innovation

mehr dazu

Für Ihre Gesundheit!

mehr dazu

Karriere bei SunStone

mehr dazu

Unsere Partner

mehr dazu

Media Bereich

mehr dazu

ENTWICKLUNG &
INNOVATION

Mit nur ca. 800 – 850 Watt Aufnahmeleistung unserer Platinentechnik ist die gleiche Wirkung zu erzielen, wie mit ca. 1100 Watt der bisherigen Frästechnik.

High-Tech-Entwicklung durch SunStone

Die derzeitige High-Tech- Glasfaserplatine wurde für Raumfahrt, Marine und Militär entwickelt. Kriterien wie geringes Gewicht, niedrigster Verbrauch, höchste Wärmeleistung und Unzerstörbarkeit waren für die Verwendung ausschlaggebend.

Heute können auch Sie an diesen Vorteilen teilhaben. Wir haben diese Technik modifiziert und setzen sie bei unseren Produkten ein.

Mit diesen Materialien wird eine vollflächigere und schnellere Wärmeübertragung erreicht. Mit nur ca. 800 – 850 Watt Aufnahmeleistung unserer Platinentechnik ist die gleiche Wirkung zu erzielen, wie mit ca. 1100 Watt der bisherigen Frästechnik. Das bedeutet, dass bei niedrigerer Stromzufuhr mehr m² beheizt werden können. Das Ergebnis sind niedrigere Heizkosten.

Die Heizleistung ist hierbei nicht gleichzusetzen mit der Stromaufnahme. Die landläufige Meinung: Watt ist Watt und daraus folgernd Watt ist Wärme, ist grundlegend falsch. Es handelt sich hierbei um quantenmechanische Wärmeübertragungsvorgänge, die mit der klassischen Wärmelehre, der Thermodynamik, nicht vergleichbar sind. Das bestätigt nicht nur die Entwicklungsgeschichte der Marmorheizung, sondern auch das Buch: Phänomen Strahlungsheizung von Prof. Dr. Claus Meier.

Die abgegebene Infrarot Wärmestrahlung wird mit IRWE = Infrarot Wärmeeinheit bezeichnet, nicht mit der Nennstromaufnahme (Watt), sonst wird von einer falschen Wärmeabgabe ausgegangen, denn die Nennstromaufnahme benennt nur den Stromverbrauch, nicht die Wärme.

FÜR IHRE
GESUNDHEIT!

Gesundheit ist unser höchstes Gut und man sollte bei der Heizung keine Kompromisse eingehen.

Das fordert der Baubiologe Alfred Eisenschink in seinem Buch: „Falsch geheizt ist halb gestorben“ (Resch Verlag). Publikationen aus der ganzen Welt bestätigen die positiven gesundheitlichen Auswirkungen der Infrarotstrahlung als therapeutisches Mittel. Muskelverspannungen, Hautkrankheiten oder Rheuma können zum Beispiel gelindert werden. Von diesen Vorteilen der gesunden Strahlungswärme profitieren Sie heute auch mit der Marmorheizung.

Seit Jahren ist medizinisch nachgewiesen, dass hohe Strömungsgeschwindigkeiten im Raum sich auch negativ auf den Blutdruck auswirken können. Die Gesundheitsgefährdung durch Staub ist inzwischen auch bekannt, aber erst durch das Aufwirbeln wird er eingeatmet.

Die Luftumwälzung bei der Infrarot-Strahlungsheizung ist minimal, es gibt keine überhitzten Räume oder stickige Luft. In solch einem gesunden und entlastenden Raumklima können selbst Allergiker und Asthmatiker getrost aufatmen.

Die Nachteile herkömmlicher
Konvektionswärme

Konvektionswärme wie Gas, Öl, Wärmepumpe, Fußbodenheizung, Nachtspeicher

Die meisten herkömmlichen Heizsysteme heizen mit teuer erwärmter Luft, die sich ohne Nutzen an der Decke staut. Es entstehen Temperaturunterschiede. Belastende Warmluftströmung und Luftbewegungen wirbeln Staub, Bakterien und Milben auf.

Feuchtwarme, verstaubte Luft ist ein großes Gesundheitsrisiko.

Weil nur die Luft erwärmt wird, und die Raumflächen kälter sind, entsteht ein Feuchtigkeitsniederschlag an den Wänden, was sehr häufig zu Schimmelbildung führt. Da die erwärmte Luft aber leicht flüchtig ist, werden Bauten immer mehr abgedichtet, diese Methode zieht dann zusätzliche Schimmelgefahr nach sich.

 
    Ungewollte Nebeneffekte sind:
  • Wärme sammelt sich im Deckenbereich
  • kalte Luftzonen im Bodenbereich
  • Staubverwirbelungen
  • trockene „Heizungsluft“

Mit Infrarot-Strahlung
gesünder heizen!

Gleichmäßig gesunde Wärmeverteilung:

Die Infrarot-Strahlung wird direkt an Personen, Gegenstände und Flächen abgegeben. Jeder warme Körper gibt wieder Infrarotstrahlung zurück. Die milde Infrarotwärme ergibt ein wunderbar behagliches Raumklima.

Der Raum bleibt warm, die Wärme kann nicht verschwinden. Da die Luft nicht erwärmt werden muss, bleibt die Lufttemperatur kühler als die Empfindungstemperatur.

Somit können Räume mit Infrarot-Strahlungsheizung immer 3 Grad niedriger beheizt werden als Räume mit Konvektionsheizung. Die Wärme ist wohliger und physiologisch naturgemäßer als bei Lufterwärmung. Es herrscht immer eine optimale Luftfeuchtigkeit. An den von der Infrarotstrahlung erwärmten Wänden kann kein Schimmel entstehen.

 
    Durchweg positiv:
  • gleichmäßige Wärme
  • keine kalten Füße
  • konstante Luftfeuchtigkeit
  • keine Staubaufwirbelung
  • bessere Luftqualität

GENIESSEN
SIE DIE WÄRME
UND DEN
KOMFORT!