Aktuelles

Einschätzung der Netzagentur

Steigende Strompreise sind keine Option

Dass der Strompreis ständig steigt, ist ein Mythos. Das behauptet zumindest der Präsident der Bundesnetzagentur Homann. Vielmehr stünden momentan die Zeichen auf Preissenkungen. Nun seien die Verbraucher am Zug.
Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, sieht bei der Entwicklung der Strompreise in Deutschland keinen Grund für kurzfristige Steigerungen. "Viele Lieferanten haben jetzt für die Kunden Preissenkungen angekündigt", sagte er. Das sollten die Verbraucher nutzen. "Wer den Stromanbieter wechselt, kann oft viel Geld sparen." Deshalb sei es unverständlich, "dass fast ein Drittel der Verbraucher weiterhin im teuren Grundversorgungstarif ist".
Entgegen einer verbreiteten Wahrnehmung sei der Strompreis seit 2013 recht stabil, betonte Homann. Im vergangenen Jahr betrug der Durchschnittspreis 29,86 Cent je Kilowattstunde. Zu der Stabilisierung hätten Reformen bei den Netzentgelten beigetragen. Dadurch seien die Verbraucher um etwa eine Milliarde Euro entlastet worden. Die Netzentgelte, mit denen die Kosten für den Stromtransport bezahlt werden, machen etwa ein Viertel der Stromrechnungen aus.
Auch von der Ökostrom-Umlage erwartet Homann keine preistreibende Wirkung. "Ich glaube nicht, dass wir in kurzer Zeit ein Sinken der EEG-Umlage sehen werden", sagte der Netzagentur-Chef. Er bezweifle aber, dass ein leichter Anstieg unmittelbar zu steigenden Strompreisen führt. "Das können sich die Anbieter gar nicht erlauben, weil die Kunden ihnen dann weglaufen würden." Da durch die niedrigen Großhandelspreise die Beschaffungskosten für Stromanbieter sinken, "sollte es für die Anbieter auch kein Problem sein, die Endkundenpreise konstant zu halten", meinte Homann. Dieser Effekt habe in den vergangenen Jahren den Anstieg der EEG-Umlage oft ausgeglichen. Über die Umlage finanzieren die Stromkunden in Privathaushalten und Industrie den Ausbau der erneuerbaren Energien.
Homann wies Kritik der Stromkonzerne und Stadtwerke an einer zu starken Begrenzung ihrer Gewinne aus den Netzen zurück: "Ich glaube nicht, dass die Unternehmen sich über uns beklagen können." Es sei ja kein Zufall, dass so viele Unternehmen in die Netze drängten. "Man bekommt dort eine sichere und offenbar auskömmliche Rendite." Die Bundesnetzagentur streitet derzeit mit Konzernen und Stadtwerken vor Gericht über die Höhe der Renditen aus den Strom- und Gasnetzen. Dabei geht es um eine Belastung der Verbraucher von 1,5 Milliarden Euro in den kommenden fünf Jahren.

Quelle: n-tv.de , fzö/dpa, Montag, 21. Mai 2018

Erstellt: 23.05.2018

 

VIELEN DANK!

Für Ihren Messebesuch auf dem Maimarkt 2018.

Wir waren vom 28.04. - 08.05.2018 auf dem Mannheimer Maimarkt vertreten und hatten viele tolle Gespräche. Wir bedanken uns für euren Besuch an unserem Stand und hoffen, dass wir Ihnen einen positiven Eindruck von unseren Produkten geben konnten.

Euer SunStone-Team
Erstellt: 09.04.2018

UNSERE NEUE APP IST DA

Installieren Sie jetzt unsere neue App und seien Sie immer auf dem aktuellsten Stand!
Hier finden Sie den Link aus der Bedienungsanleitung hier.

Euer SunStone-Team
Erstellt: 02.03.2018

VIELEN DANK FÜR IHREN MESSEBESUCH

auf der Bau- und ImmobilienMesse Erlangen

Wir bedanken uns sehr über Ihren Besuch an unserem Messestand und hoffen, dass Sie neue Eindrücke gewinnen konnten & die Messe für Sie genauso interessant und informativ war wie für uns.
Wenn Sie Fragen über unsere Infrarot-Marmorheizungen haben, rufen Sie uns einfach an unter 07151 9455558. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Euer SunStone-Team
Erstellt: 06.02.2018

BIS ZU 70% ENERGIEEINSPARUNG DURCH MARMORHEIZUNG!

Eine energiesparende, gesunde Art zu heizen, bieten Heizsysteme mit Infrarot-Strahlungswärme. Sie erwärmen den Raum gleichmäßig und sorgen für ein angenehmes Raumklima mit optimaler Luftfeuchtigkeit ohne Staubverwirbelungen.

Werden herkömmliche Nachtspeicheröfen gegen eine elektrische Energiespar-Marmorheizung von Sunstone ausgetauscht, lassen sich bis zu 70% Energie einsparen. Die Umrüstung funktioniert ganz einfach, da alle Anschlüsse und Regelungen beibehalten werden. Weil jeder Naturstein in Farbe und Maserung einzigartig ist, wird die Heizung an der Wand zudem zum eleganten Gestaltungselement.

Ohne Heizung geht es in unseren Breiten nicht. Wer möchte schon in der kalten Jahreszeit zuhause sitzen und frieren. Doch viele Wärmequellen sind inzwischen zu einer großen Belastung für das Haushaltsbudget geworden. Bei Konvektionsheizungen kommt noch dazu, dass die warme Luft nach oben steigt und durch die Luftumwälzung Staub, Bakterien und Viren ständig aufgewirbelt werden.

Eine sparsame, gesunde Alternative sind wartungsfreie Marmorheizungen, die mit Strahlungswärme den gesamten Raum gleichmäßig erwärmen. Diese Infrarotwärme sorgt für ein angenehmes Raumklima mit optimaler Luftfeuchtigkeit. Elektrische Energiespar-Marmorheizungen von Sunstone lassen sich zu vergleichsweise geringen Investitionskosten bei Neubau oder Renovierung realisieren. Nach dem Einbau sinken die Heizkosten beträchtlich. Die Einsparung beim Nachtspeicheraustausch beträgt bis zu 70%. Denn herkömmliche Nachtspeicheröfen sind wahre Stromfresser und Klimakiller. Die Umrüstung lässt sich einfach durchführen, alle Anschlüsse und Regelungen können beibehalten werden. Weil durch den wesentlich niedrigeren Energiebedarf auch der CO2-Ausstoß reduziert wird, freuen sich Umwelt und Geldbeutel. Eine bedarfsgerechte Temperaturregelung durch Raumthermostate ermöglicht zeitunabhängiges heizen, deshalb wird nur Strom verbraucht, wenn tatsächlich Wärme benötigt wird.

Die Infrarotstrahlung der Marmorheizung erwärmt Wände, Möbel und feste Medien direkt, sodass der gesamte Raum als Wärmespeicher dient. Die milde, naturgemäße, gesunde Wärmestrahlung wirkt direkt auf die Hautoberfläche. Daher kommt es schon bei einer Raumtemperatur um die 18° zu einem behaglichen Wärmeempfinden wie in der Sonne. Und das ohne Staubaufwirbelung, was besonders Allergiker und Asthmatiker freut. Zudem lässt sich eine Energiespar-Marmorheizung mit ihrem eleganten Design sehr gut als Gestaltungselement nutzen. Schließlich ist jeder Naturstein in Farbe und Maserung einzigartig.

Euer SunStone-Team
Erstellt: 16.01.2018